Lac Léman (Teil 2)

Am Nordufer des Genfer Sees befindet sich auch ein großes Weinbaugebiet, die „Terrasses de Lavaux“. Schon zu Zeiten der Römer wurde hier Wein geerntet, aber der Ausbau des Rebberges mit seinen steilen Terrassen wird den Mönchen des 13. Jahrhunderts zugeschrieben. Wir fahren mit dem Zug bis Chexbres und wandern dann entlang der alten Wege.

P8050138P8050153Ab Chardonne, ein kleiner Ort, der durch den Weinbau geprägt ist, mit dem wir aber nur den kleinen Laden einer älteren Dame und den Einkauf von Schokokeksen verbinden (eigentlich hätten wir um die Mittagszeit lieber ein bunt belegtes Baguette gegessen), führt unser Weg bergab in Richtung Vevey.

P8050147Ein Fußweg entlang eines in Beton gefassten Wasserlaufes – aktuell ohne Wasser – bringt uns in die Stadt, vorbei am Verwaltungsgebäude von Nestlé. Vevey selber überrascht uns mit Straßen, die viel Charme ausstrahlen …

P8050172… und in denen das Leben pulsiert.

P8050168_1Am Ufer die touristischen Angebote, nur das mit dem herzhaften Snack zwischendurch klappt schon wieder nicht. Es sei denn man wollte eine schwärzlich gestreifte Wurst an dem einzigen Imbiss essen – nein danke.

P8050183P8050202Natürlich wird die große Edelstahlgabel, die im See steckt auch gerne fotografiert. Und die Statue von Charlie Chaplin natürlich, aber das ist dann meistens ein Gruppenbild mit weniger berühmten Figuren.

Wir kaufen nach diesem sonnigen und warmen Tag noch Brot, Eier, Wein und Tomaten ein und fahren mit Zug und Bus zurück zum Campingplatz, wo die Mücken schon auf das Abendessen warten.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.