Wochenrückblick

Die sonnigen Tage der letzten Woche gaukelten zwar vor, es sei frühlingshaft draußen, aber tatsächlich überstieg das Thermometer nur mit Mühe die 10 Grad. Inzwischen sind aber auch die ersten Hummeln aka Pulloverbienen unterwegs, und die Blüte der Schlehen, die in Sichtweite der Bienenkästen stehen, wird angeflogen. Dafür heute morgen leichte Schneeschauer und kalter Wind.

Rotkehlchen

Da hüpft es schon wieder versteckt zwischen den Pflanzen durch den Garten, häufig in der Nähe der Sichtschutzwand mit der Kletterrose. Will es dort in der Nähe brüten?

Sakura

Es ist wieder soweit, die ersten Kirschblüten erfreuen mit das Auge duftigem Rosa.

März-Sonne

Bummel in Oldenburg … Sonne und Schatten

Die ersten sitzen mit ihrem Kaffee schon draußen.

Februar-Sturm

Der gestrige Nachmittag mit Sonne war ein kleines Intermezzo nach dem Sturmtief „Sabine“, das Anfang der Woche unter anderem die Verkehrsverbindungen lahmgelegt hatte.
Bei Temperaturen über 10 Grad öffneten sich die Krokusse und einige Bienen nutzten die Gelegenheit für einen Reinigungsflug. Die Schwebfliege hatte offenbar den kürzeren Weg zu den Blüten:

Heute wieder Wolken und Wind:

Januar-Regen

Feuchtkaltes Wetter zieht offenbar wenig Menschen in die Innenstadt. Nicht einmal an die Würstchenbuden.

(Aufnahmen mit Voigtländer Color-Skopar 21mm /3.5)

Rauchschwaden

Das neue Jahr startet mal wieder mit intensivem Feuerwerk von allen Seiten, das vermutlich die Ältesten und wohl auch einige Andere an Kriegserlebnisse erinnern wird. Rauchwolken ziehen über den vorher sternenklaren Himmel.

Hoffen wir auf ein konstruktives neues Jahr.

Schon vorbei

Weihnachtsmärkte sind eine vorübergehende Erscheinung, manch einer wird auch sagen: zum Glück. Am 24., immerhin ein Werktag, sind die meisten Märkte schon nicht mehr geöffnet. Schade, denn gerade dort bekäme man ja noch wirkliche Last-Minute-Geschenke. Der Oldenburger Lambertimarkt dauert bis zum 22., der Bremer Weihnachtsmarkt bis zum 23.; während ich das hier schreibe, wird dort der letzte Glühwein ausgeschenkt. Vorbei. Vergänglich, wie fast alles.

Schöne Festtage, genießt die Zeit!

Weihnachtsmarkt Lübeck

Das war zu erwarten: am Samstag ist der Andrang besonders groß. Für die   Kunsthandwerk-Basare im Heiligen-Geist-Spital und in der St.-Petri-Kirche muss man Wartezeiten akzeptieren und zahlt 3 Euro Eintritt, wird aber belohnt durch ein durchgehend hohes Niveau der ausgestellten Produkte.

Winterlicht

Das Schloss in Jever im winterlichen Licht

(Voigtländer Color-Skopar 21mm /3.5)