Kissenaster

Die Kissenaster (Aster dumosus) kündigt den Herbst an.

Rügen

Altefähr ist ein guter Ausgangspunkt für Ausflüge auf Rügen, und einige Straßen sind als schöne Alleen erhalten.

Nicht die aus dem Loriot-Film, aber genauso hübsch: die Seebrücke von Sellin. Besonders beeindruckend bei aufziehendem Regen.

Wir schafften es gerade noch bis in das Gebäude …
Mitten auf der Insel liegt der Ort Bergen; beeindruckend fanden wir die farbenfroh gestalteten Innenwände und Decken der Marienkirche.

Von Sassnitz aus kann man entlang der Kreideküste wandern (Nationalpark Jasmund).

Regen war für die Mittagszeit vorhergesagt und kam in Form von Gewitter. Erst eine ganze Weile später erreichten wir den Kieler Bach, wo eine Treppe und ein Weg auf die Steilküste hinauf in den Buchenwald führen.

Dort begleitete uns das von See zurückgekehrte Gewitter auf dem ganzen Rückweg bis Sassnitz, indem das Grollen aus wechselnden Richtungen zu hören war und ein beständiger Regen auf die Blätter rauschte. Die Ausblicke von oben hinunter aufs Wasser lassen verstehen, dass Caspar David Friedrich davon zum Malen inspiriert wurde.

 

Stralsund

Urlaub an der Ostsee auf dem Campingplatz in Altefähr. Altefähr liegt auf Rügen genau gegenüber von Stralsund. Von dort bringt uns eine Personenfähre direkt nach Stralsund. Angenehm, und ganz ohne Parkplatzsuche.

In Stralsund landet man am Hafen und damit nur wenige Schritte von der Innenstadt entfernt.

Am Hafen befindet sich auch das Ozeaneum, in dem man sich in einer sehr gut gestalteten Ausstellung mit dem Thema Ostsee, Nordsee und Atlantik auseinandersetzen kann. Natürlich sind die großen Aquarien ein Besuchermagnet.
In der Innenstadt sind die meisten Häuser in sehr gepflegtem Zustand. Es gibt viele Ladengeschäfte, aber auch hier zeigt sich, dass die Ladenketten wie so oft dominieren, also der übliche Einheitsbrei. Trotzdem findet man auch einiges Besondere, wie z. B. das Spielkartenmuseum, in dem auch aktiv gearbeitet wird.

In den schmalen Gängen zwischen den Gebäuden des Heilgeistklosters, eigentlich ehemals ein städtisches Spital, wachsen unglaublich viele Stockrosen – überhaupt ist das die Stadtbild-bestimmende Blume.

In solch einer an der Küste gelegenen Hansestadt kann man natürlich auch lecker Fisch essen, z. B. Ostseedorsch gedünstet auf Gemüsebett mit Kartoffel-Meerrettich-Stampf:
Und dann wieder abarbeiten: 366 Stufen bis auf den Turm der Marienkirche, um die Stadt von oben zu sehen (im Hintergrund der Strelasund und Rügen).

 

Epilobium parviflorum

Normalerweise vermeide ich, dass die Samenschoten des Kleinblütigen Weidenröschens (Epilobium parviflorum) aufplatzen, denn dann hat man viel Arbeit, die Verbreitung im Gartenbeet einzudämmen. Hier kam ich beinahe zu spät, aber gerade richtig, um den entscheidenden Moment einzufangen:

 

Am Wasser

Hoch im Norden … : Campingplatz Sandvika Camping, Ørsvågveien 45, 8310 Kabelvåg

Olympus mit Samyang 7,5mm Fisheye

Sommer ist …

… wenn in der Abenddämmerung sich die Blüten der Nachtkerzen öffnen und ihr feiner, süßlicher Duft durch den Garten wabert.

Die Katze lässt das allerdings kalt – sonst wäre sie ja vielleicht ein Nachtfalter geworden.

Bienenjahr

Mitte Juli endet das Bienenjahr. Die Zeit der größten Trachtangebote ist vorbei und die Völker haben die Zeit der größten Volksstärke überschritten. Neue Völker sind durch Schwärme oder mit Hilfe des Imkers entstanden. Die Tage werden wieder kürzer und es wird langsam Zeit, sich auf die kommenden kühleren Tage vorzubereiten – auch wenn wir Menschen gerade nur an Sommer denken. Nicht mehr lange und es werden die Bienen geboren, die durchhalten müssen bis zum nächsten Frühjahr.
Ein Zeichen für den Umbruch ist die „Drohnenschlacht“: die Männer werden nun nicht mehr benötigt, denn alle neuen Königinnen sind schon geboren und begattet, so dass die jetzt unnützen Fresser aus der Beute geworfen werden. Vermeintlich brutal, aber das Überleben des Volkes steht nun mal an erster Stelle.

Schutzwürdige Spargellandschaft?

Ich verstehe das nicht ganz:
Soll das Getreidefeld geschützt werden oder die Windspargel-Landschaft weiter hinten?

Viel trinken!

Jetzt ist es plötzlich von kühlem Frühjahrswetter auf Sommerwetter umgeschlagen, in Norddeutschland (gefühlt) für die Jahreszeit sogar zu warm.
=> Da heißt es: Viel trinken!Falls es nicht gleich ersichtlich ist: die Kiesel liegen am Teichrand …

 

Meißen am Samstag

Zufällig war Töpfermarkt. Aber es gibt ja noch soviel anderes zu entdecken – den Meissener Ming-Drachen, der dich von unten angrinst …

Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag: