Rauchschwaden

Das neue Jahr startet mal wieder mit intensivem Feuerwerk von allen Seiten, das vermutlich die Ältesten und wohl auch einige Andere an Kriegserlebnisse erinnern wird. Rauchwolken ziehen über den vorher sternenklaren Himmel.

Hoffen wir auf ein konstruktives neues Jahr.

Schon vorbei

Weihnachtsmärkte sind eine vorübergehende Erscheinung, manch einer wird auch sagen: zum Glück. Am 24., immerhin ein Werktag, sind die meisten Märkte schon nicht mehr geöffnet. Schade, denn gerade dort bekäme man ja noch wirkliche Last-Minute-Geschenke. Der Oldenburger Lambertimarkt dauert bis zum 22., der Bremer Weihnachtsmarkt bis zum 23.; während ich das hier schreibe, wird dort der letzte Glühwein ausgeschenkt. Vorbei. Vergänglich, wie fast alles.

Schöne Festtage, genießt die Zeit!

Weihnachtsmarkt Lübeck

Das war zu erwarten: am Samstag ist der Andrang besonders groß. Für die   Kunsthandwerk-Basare im Heiligen-Geist-Spital und in der St.-Petri-Kirche muss man Wartezeiten akzeptieren und zahlt 3 Euro Eintritt, wird aber belohnt durch ein durchgehend hohes Niveau der ausgestellten Produkte.

Winterlicht

Das Schloss in Jever im winterlichen Licht

(Voigtländer Color-Skopar 21mm /3.5)

Hamburg – mal wieder

Bedeckt war angesagt, trotzdem schien zwischendurch ein wenig die Sonne. Und so kalt und ungemütlich wie sonst um diese Zeit war es dann auch nicht.

Der Smiley über der Kibbelstegbrücke zeigte gedrückte Stimmung an. Dabei hatte ich den Eindruck, dass die Menschen relativ ausgeglichen gelaunt unterwegs waren.

Herbst-Auszeit (4) – Ramsau am Dachstein

Die letzte Etappe führt nach Ramsau am Dachstein.

Am Morgen Kühe im aufsteigenden Bodennebel …

Vor dem Dachsteingebirge begrüßt uns das perfekte Herbstwetter für eine imposante Kulisse.
Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag:

Herbst-Auszeit (3) – Dolomiten

Zwei Tage Station auf dem Campingplatz am Toblacher See. Als wir beim Einchecken nach den Drei Zinnen fragen, motiviert uns der nette Mitarbeiter an der Rezeption, das aktuell gute Wetter zu nutzen; am nächsten Tag werde es wechselhaft sein. Also sofort weiter nach Schluderbach und dann über die Privatstraße (nach der letzten Preiserhöhung jetzt 30 Euro Maut!) bis zur Auronzo-Hütte. Riesiger Parkplatz. Zuerst ein breiter Weg, der dann weiter führt zur Drei-Zinnen-Hütte. Die hat aber im Oktober schon geschlossen, also wollen wir nicht dorthin. Wir nehmen wir eine ausgetretene, aber nicht weiter markierte Querverbindung, die uns vom Wanderweg 101 auf der Schattenseite der drei Zinnen hinüber zum Weg 103 führt. Steine, Unebenheiten, den besten Auftritt suchen – das ist ungefähr wie in Norwegen. Auf dem Weg 103 dann über einen riesigen Schotterhang zurück zum Parkplatz. Wir brauchen gute drei Stunden.

Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag:

Voigtländer 75mm F 1.5

Das neue Cosina Voigtländer Nokton 75mm 1:1,5 mit Leica-M-Mount passt per Adapter natürlich auch an spiegellose Kameragehäuse wie z. B. von Fujifilm. Die Haptik ist – wie nicht anders erwartet – reine Freude. Dämpfung und Feinheit der Einstellung von manuellen Einstellringen lassen sich in der Praxis eben nur näherungsweise von Autofokusobjektiven simulieren. Die Bildqualität ist auf sehr hohem Niveau, die Farbwiedergabe etwas heller und kühler als mit Fuji-Objektiven, eher passend zu der der Zeiss Touit-Objektive.

Alle Bilder mit dem CV 75mm (der Adapter war bei den ersten Bildern auf die falsche Brennweite eingestellt).

Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag:

Herbst-Auszeit (2) – Meran und Bozen

Die Umgebung von Meran ist ein großes Apfelanbaugebiet. Nebenbei gibt es auch Wein. Im Herbst darf man dort noch angenehmes Wetter erwarten, also eine ideale Gegend, wenn man dem in Norddeutschland oftmals schon ungemütlichen Wetter entfliehen will.

Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag:

Herbst-Auszeit (1) – Freiburg

Freiburg hat zwei Campingplätze in Fußwegentfernung zur Innenstadt und wir erwischten den allerletzten Stellplatz, der auch nur noch für einen sehr kleines Wohnmobil in VW-Bus-Größe reichte. Glück gehabt. Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag: