Ein Samstag in Dresden

Ein Tag, der grün anfängt. Grün im Treppenhaus – verzweifeltes Leben zwischen Betonwänden bei künstlichem Licht: P1180006Künstliche Blumen und frühlingsfrisches Geschirr beim Bäcker: P1180009_1Mit Musik geht es weiter … ein Künstler am Flügel in der kalten Januarsonne. P1180030Bewunderung der zarten Farben in der Frauenkirche … soviel rosa … schööön … P1180035Da ist es draußen doch anders. Abgezirkelte Rasenflächen und roter Feinschotter wie die Aschenbahn früher im Stadion. Schade, etwas mehr gärtnerischer Einsatz wäre in dieser ansonsten von Kunst überquellenden Umgebung doch angemessen, meine ich. P1180052Hier kann man mal schauen, von wo aus Canaletto Mitte des 18. Jhds. Dresden gemalt hat: P1180055Dramen des Lebens spielen sich in jeder Stadt ab: P1180058tbc … (neinnein, das hat nichts mit der Krankheit zu tun, das ist neudeutsch und heißt in lang tobecontinued … also bis später mal)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.